Vincent Haïssaguerre „zauberte die verschiedensten Klangfarben: mal furios und wirbelnd und dann wieder wunderbar gesanglich“ resümiert der Bonner General Anzeiger. 

Der gebürtige Franzose ist ein gefragter klassischer Saxophonist, facettenreicher Kammermusiker und versierter Interpret von zeitgenössischer Musik.

 

Vincent Haïssaguerre erhielt seine künstlerische Ausbildung in Lyon und Versailles bei den namhaften Saxophonisten Jean-Denis Michat und Vincent David, bevor er 2011 in die renommierte Meisterklasse von Prof. Daniel Gauthier an der Hochschule für Musik und Tanz Köln aufgenommen wurde. 

Das mit Auszeichnung abgeschlossene Master-Studium an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln bot ihm die Möglichkeit sich stetig bei bedeutenden Musikern fortzubilden. Zu nennen wären u.a. die Casals- und Aurynn-Streichquartette, sowie der Klarinettist Prof. Hans-Dietrich Klaus. Er wurde von der Yehudi Menuhin Stiftung Live-Music-Now und Baden-Württemberg-Stiftung gefördert.

 

Vincent Haïssaguerre ist Preisträger von zahlreichen nationalen und internationalen Saxophon-Solo Wettbewerben u. a. in Bordeaux, Albi und Brasilia. Als Kammermusiker gewann er den ersten Preis beim „Mozart Internationalen Wettbewerb“ in Hagen und wurde beim „Felix Mendelssohn Bartholdy-Hochschulwettbewerb“ in Berlin mit dem dritten Preis ausgezeichnet. 

 

Zu seinen weiteren Facetten gehört das Spielen in außergewöhnlichen Besetzungen, z.B. Saxophon und Chor, Trio mit Bratsche und Klavier, Quintett mit zwei Klarinetten, Oboe und Fagott. 

Als regelmäßiger Gast tritt Vincent Haïssaguerre bei internationalen Festivals auf, so u.a. bei „Beethoven Woche“, „Acht Brücken“, „Rheingau Musik Festival“. Zudem konzertiert er mit solchen Orchestern wie der Oper am Rhein Düsseldorf oder der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin.

 

Außerdem widmet sich Vincent Haïssaguerre der Interpretation von zeitgenössischem Repertoire. Er arbeitet zusammen u. a. mit Thierry de Mey, Lisa Streich, Michael Denhoff und bringt ungehörte Werke beispielsweise im Rahmen des Festivals für zeitgenössische Musik und Tanz in Brüssel und der Biennale für zeitgenössische Kunst in Lyon, zur Uraufführung. 

 

Darüber hinaus wirkte er als Mitinitiator beim Kollektiv „Mix-Art“ für Zeitgenössische Musik und Kunst Performance in Bordeaux und dem Festival „Les cordes aux vents“ in Audenge. 

2019 arbeitete er zusammen mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und Stadt Bibliothek Stuttgart an dem künstlerisch-pädagogischen Projekt „Yes we sax“.

 

Seit 2014 leitet Vincent Haïssaguerre die von Carina Raschèr gegründete Saxophonklasse der Tübinger Musikschule. Seine Schüler erhalten regelmäßig Preise u. a. bei den Wettbewerben „Jugend Musiziert“ oder „Deutscher Tonkünstler Verband“.

Als gefragter Pädagoge wird Vincent Haïssaguerre als Gastdozent in Deutschland, Frankreich und Spanien eingeladen. Zusammen mit Rudolf Mauz konzipiert er derzeit eine Saxophonschule für den Verlag Schott Music.

 

Vincent Haïssaguerre ist ein geschätzter Juror bei nationalen und internationalen Wettbewerben, wie beim diesjährigen „Music and Stars Competition“.

© 2018 by Vincent Haïssaguerre. Alle Rechte vorbehalten. 

  • w-facebook
  • w-youtube